Pippi Langstrumpf. Eine didaktische Analyse

Ein einsames Mädchen das Kurvig

Literaturverzeichnis 1. Vorwort Pippi Langstrumpf — ein Name den wir alle kennen. Aber dennoch hat jeder von uns, je nach Alter und Geschlechtszugehörigkeit, unterschiedliches Wissen über die Geschichten der Pippi Langstrumpf sowie unterschiedliche Rezeptionserfahrungen. Einige kennen vielleicht nur die Pippi- Figur und ihre Autorin Astrid Lindgren vom Hörensagen, andere wiederum haben Erinnerungen an eigene rezeptive Verarbeitungen der Pippi- Geschichten durch die unterschiedlichen Medien. Nun sind jedoch positive Erinnerungen an eine Romanfigur noch kein ausreichender Grund, sich mit dieser im Unterricht auseinanderzusetzen. Astrid Lindgren konfrontiert ihre LeserInnen mit einer Romanfigur, die den Mut hat, ihr Leben und damit ihre Zukunft eigenständig und verantwortungsvoll zu steuern. Sie fördert die Entfaltung kindlicher Fantasien für eine gesellschaftliche Entwicklung, die sich nicht an den von der Erwachsenenwelt vorgegebenen Zielperspektiven orientiert, sondern offen und frei für rahmensprengende Optionen ist. Das Lesen ist dabei eine wesentliche Voraussetzung, um Fantasien aus dem Verborgenen heraustreten zu lassen.

Man unterscheidet emotionale und soziale Einsamkeit

Zwei Millionen Teenager leiden unter Cybermobbing Wie viel Kontakt braucht ein Mensch? Das Alleinsein kann eine Kraftquelle sein, eine Chance, Talente und Visionen zu entdecken und zu entwickeln. Doch kann es auch in die Vereinsamung führen. Einsamkeit ist in nahezu allen europäischen Ländern — ähnlich wie Arbeitslosigkeit oder Armut — zu einem gesamtgesellschaftlichen Problem geworden. In alternden, kinderarmen Gesellschaften sind Menschen immer häufiger davon bedroht. Das Alleinsein muss nicht nur schlechte Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Sich von anderen schmerzhaft getrennt fühlen

Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Woran liegt das? Und welche Wege führen aus der Isolation? Wind fegt über eine leere Landschaft. Erschöpfte Menschen, deren leerer Blick nach innen fällt. Du siehst keinen Ausgang. Für mich war es das. Und du sitzt wie ein kleines Mädchen in diesem Raum, das sich gar nicht entscheiden kann.

Warum sehe ich ersterkontakt.eu more nicht?

Kriegstagebücher von Astrid Lindgren Ein Gespür von Machtlosigkeit Schweden Die Erben von Astrid Lindgren J. Rowling zaubert digital Auferstanden aus Ruinen Ob Oliver Twist, Heidi, Jim Knopf, Harry Potter, die rote Zora, Mowgli, Krabat, Momo, Pippi Langstrumpf, Ira, Flo, Krempe, Julian oder Holly — alle haben eins gemeinsam: Sie verbringen ihr Leben ohne Eltern. Beschäftigt man sich mit der Geschichte der Kinder- und Jugendliteratur, so begegnet be in charge of vom Grimmschen Märchen über die klassischen Comichelden wie Spiderman bis hin zur aktuellen realistischen Literatur jungen Protagonisten, Allgemeinheit sich ohne elterlichen Schutz mal mit, mal ohne Bezugspersonen durch den Alltag schlagen. Väter und Mütter verschwinden oder sterben nicht im Lauf der Handlung, sie sind einfach nicht existent. Und in Geschichten sucht man ja immer extreme Situationen, um anhand von extremen Situationen etwas zu erzählen, was be in charge of dann für seinen Alltag herunterbrechen kann oder auch nutzen kann und daran wachsen kann, ja, sich daran hochkommen kann. Buchausschnitt Pippi Langstrumpf: Sie hatte keine Mutter und keinen Vater, und eigentlich war das sehr schön, wie so war niemand da, der ihr sagen konnte, dass sie zu Bett gehen sollte, gerade wenn sie mitten im schönsten Spiel war. Sicher non.

Kommentar